Trendige Unisex Laufschuhe Damen Herren Kinder Sportschuhe Metallic Glitzer Camouflage Sneaker Bunt Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack

B01C93MTH2

Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack

Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack
  • Obermaterial: Synthetik
  • Innenmaterial: Textil
  • Sohle: Sonstiges Material
  • Verschluss: Schnürsenkel
  • Materialzusammensetzung: Synthetik in hochwertiger Leder Optik und Textil, 100% Polyester
Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack Trendige Unisex Laufschuhe | Damen Herren Kinder | Sportschuhe Metallic Glitzer | Camouflage Sneaker Bunt | Schnür Sport Turnschuhe Schwarz Lack

Hauptmenu

Heilbronn  Das Bundesverkehrsministerium ist auf der Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten für den Schleusenausbau auf dem Neckar. Staatssekretär Norbert Barthle erinnert an eine alte Idee aus dem Jahr 1921.

Von Joachim Friedl

Abkürzungen Reiseführer Wörterbuch Abkürzungen
Nike Herren Air Tech Challenge Iii Qs Turnschuhe, Blau Blau
Neckarschleuse bei Lauffen. Foto: Andreas Veigel

2043. Diese Jahreszahl nennt Norbert Barthle (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, als denkbaren Fertigstellungstermin für den Ausbau der 27 Neckarschleusen. Ursprünglich war das Jahr 2021 im Gespräch gewesen, doch immer wieder hatte sich das Großprojekt verzögert. Wie mehrfach berichtet, müssen die Schleusen von 110 Metern auf eine Länge von 135 Metern verlängert werden, damit die neue Generation der Container-Binnenschiffe den Neckar befahren kann.

Was Barthle aber viel größere Sorgen als der Zeitplan macht ist die Finanzierung. Schätzungen für die Verlängerung sowie die Instandsetzung der Schleusen gehen von etwa 1,2 Milliarden Euro aus. Hinzu kommt ein ähnliches Investitionsvolumen für die Sanierung der Wehre.

Mögliche Finanzierungen

Im Bundesverkehrsministerium denkt man deshalb über Finanzierungsmöglichkeiten nach. Eine denkbare Variante ist für Barthle, dass die Energieversorger die Finanzierung übernehmen. "Was einmal funktionierte, könnte doch wieder funktionieren", erinnert der Staatssekretär aus Schwäbisch Gmünd im Gespräch mit der  Heilbronner Stimme  an das Jahr 1921.

Damals vereinbarten das Reich, die Neckaruferstaaten Württemberg, Baden und Hessen in einem Staatsvertrag den Ausbau des Neckars zur Großschifffahrtsstraße. Im selben Jahr gründeten sie zur Finanzierung der Bauvorhaben die Neckar AG mit Darlehen vom Reich, den drei Ländern und einigen Kommunen. Als Gegenleistung erhielt die Aktiengesellschaft das Recht, die von ihr zugleich ausgebauten Wasserkraftwerke bis zum Jahr 2034 zu nutzen und mit dem Gewinn die Baudarlehen zu tilgen. Dieses Recht ging mittlerweile auf die Bundesrepublik über.

"Wir sind in Gesprächen, konkrete Verhandlungen über diese Finanzierungsform und den neuen Vertrag zur Nutzung der Wasserkräfte nach 2034 haben jedoch noch nicht stattgefunden", erklärte Norbert Barthle. Geprüft werde in diesem Zusammenhang, ob durch diese Idee der Schleusenausbau beschleunigt werden könnte.


"Knast macht Männer", sagt eine Mutter des Clans

Werden die vier jungen Männer, eigentlich sind es erst Heranwachsende, des schweren Einbruchdiebstahls, vielleicht auch der Hehlerei überführt, droht ihnen– auch den Jüngeren – Haft. Aus ihnen würden so richtige Männer werden. So jedenfalls könnte das bei den R.’s gesehen werden. Eine Mutter, die einst in den Clan einheiratete und 15 Kinder bekam, hat das im Gespräch mit einem Mitarbeiter des Bezirksamtes einmal so zusammengefasst: „Knast macht Männer." Auch die verstorbene Richterin Kirsten Heisig  hat diese Ansicht in ihrem Buch „Das Ende der Geduld" beschrieben .