Nike Air Max 90 Premium Mesh GS Schuhe whitecool greyneutral greyblack 37,5

B00XLQMJD6

Nike Air Max 90 Premium Mesh (GS) Schuhe white-cool grey-neutral grey-black - 37,5

Nike Air Max 90 Premium Mesh (GS) Schuhe white-cool grey-neutral grey-black - 37,5
  • Obermaterial: Leder
Nike Air Max 90 Premium Mesh (GS) Schuhe white-cool grey-neutral grey-black - 37,5
BASE S2 SRC Sicherheitsschuh wasserdichtes Mikrofaser schwarz Weiß
Sprichwörter      
Suche  Akademieveranstaltungen
Wörterbuch

Informationen für Bauherren

Giasco Halbschuh Rugby S3, Größe 45, 1 Stück, schwarz / rot, 93N25C45
Babyschuhe Longra Baby krabbelschuhe Weiche Sohle Mädchen Babyschuhe Wanderer Fashion alleinige Kreuz Schritt Schuhe Sandalen Pink

Qualitätvolle Architektur, die nicht nur ästhetische Ansprüche erfüllt, sondern die den Menschen als Nutzer in den Vordergrund stellt und zudem termingerecht und kostengünstig gebaut worden ist, erfordert das Können eines Fachmannes - des Architekten. Er garantiert dem Bauherrn ein Gebäude, das seinen individuellen Bedürfnissen entspricht.

Doch wie stellt sich das Berufsbild des Architekten im Einzelnen dar und wie arbeitet der Bauherr am besten mit ihm zusammen?

Durch eine Auswahl auf der linken Menüleiste können Sie sich über das Berufsbild, die Aufgaben und die Funktion des Architekten beim Bauen informieren.


So finden Sie einen Architekten:

In der  Architektenliste , die sämtliche Mitglieder der Bayerischen Architektenkammer umfasst, bzw. im  Büroverzeichnis , das auf freiwilligen Einträgen von Architekturbüros beruht (und deshalb keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt).  Klicken Sie dazu bitte in der oberen Menüleiste auf den Menüpunkt "Berufsverzeichnisse" .

Im Interesse der Lesbarkeit verwenden wir Begriffe wie Architekt, Bauherr usw. zur allgemeinen Bezeichnung von Personen mit bestimmten Funktionen. Sie beziehen sich grundsätzlich auf beide Geschlechter. Darüber hinaus verzichten wir ebenfalls aus Gründen der Lesbarkeit an einigen Stellen auf die komplette Aufzählung aller Fachrichtungen. Architekt schließt in diesem Fall die Mitglieder der Fachrichtungen Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur mit ein. 

Düsseldorfer Stromversorger setzt verstärkt auf Windenergie

Jo Achim Geschke

16.07.2014 - 06:30 Uhr

Foto: Tinter

Mit dem Kran werden die Rotoren an ein neues Windrad angebracht.

LESEN SIE AUCH
MEISTGELESEN
  1. 1
    FLUGHAFEN Niki baut in Düsseldorf eine eigene Basis auf
  2. 2
    JAHRMARKT Schausteller auf der Rheinkirmes nur noch Beiwerk
  3. 3
    FUSSBAL Streit um mögliche Mädchenteams bei der Fortuna
Facebook

DÜSSELDORF.   Strom, der die Umwelt schont: Die sieben Windkraftwerke der Düsseldorfer "Grünwerke" versorgen bereits rund 11 000 Vierpersonen-Haushalte pro Jahr mit umweltschonender Energie. Um noch mehr "Öko-Strom" produzieren zu können, baut das Unternehmen nun eine neue Anlage in Grevenbroich.

An Tagen mit viel Wind und Sonne „wird bereits mehr regenerativer Strom als durch konventionelle Methoden erzeugt“, stellt Michael Pützhofen, ein Sprecher der Stadtwerke, klar. Längst gehört „Öko-Strom“ oder auch „grüner“ Strom aus Wind und Sonnenkraft zum Angebot auch des hiesigen Energieversorgers.

Allein sieben Windkraftanlagen der  Stadtwerke-Tochter „Grünwerke“  liefern 14 Megawatt Energie. Soviel, dass damit circa 11 000 Haushalte mit je vier Personen ein Jahr mit Strom versorgt werden könnten. Damit noch mehr von diesem Strom fließt, bauten die „Grünwerke“ jetzt eine neue Anlage in Grevenbroich.

Rotorblätter drehen nur bis Windstärke 8

In 105 Metern Höhe wurde die „Gondel“ eingebaut, die den Generator trägt und die riesigen Rotorblätter, jedes 44 Meter lang und sieben Tonnen schwer. Und doch werden sie vom Wind in Drehung versetzt - aber nur bis Windstärke 8. Denn bei diesem stürmischen Wind erreichen die Spitzen der Rotoren eine enorme Geschwindigkeit, und die Anlage könnte Schaden erleiden, erläutert Pützhofen.

Das neue Windrad der „Grünwerke“ steht auf der „Vollrather Höhe“ und symbolisiert damit ein Umdenken in der Stromerzeugung, denn der Hügel stammt vom ehemaligen Braunkohleabbau und bietet nun eben – viel Wind. Auf nur 2700 Betriebsstunden gerechnet – das Jahr hat rund 8700 Stunden – leistet die Anlage 5,4 Gigawattstunden und kann mit dem so erzeugten Strom rund 1600 Haushalte mit vier Personen versorgen.