Adidas P Absolado LZ TRX TF

B0084MWMXO

Adidas P Absolado LZ TRX TF

Adidas P Absolado LZ TRX TF
  • Obermaterial: Synthetik
Adidas P Absolado LZ TRX TF Adidas P Absolado LZ TRX TF Adidas P Absolado LZ TRX TF Adidas P Absolado LZ TRX TF Adidas P Absolado LZ TRX TF

Hat Russland in den US-Präsidentschaftswahlkampf zu Gunsten Donald Trumps eingegriffen? Trump sagt: "No". Doch sein Sohn soll sich 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen haben. Der Grund: belastendes Material über Hillary Clinton.

Ein Sohn von US-Präsident Donald Trump hat sich offenbar im Wahlkampf 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen, die kompromittierende Informationen über Trumps demokratische Rivalin Hillary Clinton in Aussicht gestellt habe. Die "New York Times" schrieb unter Berufung auf drei Berater des US-Präsidialamts, die Anwältin habe Verbindungen zum russischen Präsidialamt gehabt. An dem Treffen hätten neben Donald Trump Jr. auch der Schwiegersohn des Präsidenten, Jared Kushner, und Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort teilgenommen.

Das Blatt zitierte eine Stellungnahme von Donald Trump Jr., wonach dieser die Begegnung mit der Anwältin Natalia Veselnizkaja einräumte. "Nach dem Austausch von Freundlichkeiten erklärte die Frau, sie habe Informationen, dass Personen mit Verbindungen zu Russland das Democratic National Committee finanzierten und Frau Clinton unterstützten. Ihre Äußerungen waren vage, unklar und ergaben keinen Sinn. Es wurden keine Details oder unterstützende Informationen genannt oder angeboten. Es wurde schnell klar, dass sie keine bedeutsamen Informationen hatte", wurde der Präsidenten-Sohn zitiert. Das Democratic National Committee ist die Parteiorganisation der Demokraten.

Trump wusste nichts

Jetzt streikt auch der Stromversorger

Adidas Caflaire weiß, Baskets Mode Unisex Weiß weiß
Symbolbild
Foto: dpa
jug
25.04.2016, 13:53 UHR
Meine Region:

Braunschweig. Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di hat für Mittwoch, 27. April 2016, zu Warnstreiks aufgerufen. Die Grundversorgung der Braunschweiger Bürger mit alltagsnotwendigen Diensten und Gütern (Fernwärme, Strom, Gas und Wasser, Abwasserentsorgung und öffentliche Beleuchtung) bleibt gewährleistet.

Auch Maßnahmen zur Sicherheit der technischen Anlagen und Netze sowie ein funktionierender Störungsnotdienst bleiben aufrechterhalten. Ein zuverlässiger Netzbetrieb ist sichergestellt und eine unverzügliche Störungsbeseitigung gewährleistet.

Während der Warnstreiks sind die Entstörungsdienste wie gewohnt unter folgenden Notfallnummern zu erreichen:

Strom, Gas, Wasser, Fernwärme, Lichtsignalanlagen: 0531/3832444

Abwasser: 0531/38345383

Öffentliche Beleuchtung: 0800/5183763

Meldung Gasgeruch: 0531/331090

Nur eingeschränkt zur Verfügung stehen dagegen Beratung und Service: Das Kundenzentrum am Bohlweg öffnet wie üblich um 9 Uhr, allerdings mit reduzierten Kapazitäten. Für den telefonischen Kundenservice stehen ebenfalls weniger Berater zur Verfügung. Kunden mit einem nicht für den Tag dringendem Anliegen wird empfohlen, sich möglichst an einem anderen Tag zu melden. Der technische Kundenservice in der Taubenstraße ist zwischen 9 Uhr und 14:30 Uhr besetzt (anstatt von 7 Uhr bis 16 Uhr).

STARTPLATZ

Über diese Website

Top Themen