ruNNex Sicherheitsstiefel S1P 5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S "

B004LRNHA8

ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S

ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S
  • Obermaterial: Synthetik
ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S ruNNex Sicherheitsstiefel S1P "5131" Light Stars Leichter Arbeitsstiefel S

Was geschieht mit meinen Spendengeldern? Werden sie wirklich für den Zweck verwendet, für den geworben wurde? Geht die Organisation sorgfältig mit den Finanzmitteln um? Jeder, der Hilfsprojekte unterstützen will, stellt sich diese Fragen. Bei der DZI Spenderberatung erhalten Sie Antworten.

Die DZI Spenderberatung dokumentiert rund 1.000 Spenden sammelnde Organisationen aus den Bereichen Soziales, Umwelt und Naturschutz. In der  DZI-Datenbank können Sie bereits jetzt Informationen über mehrere hundert dieser gemeinnützigen Organisationen recherchieren. Sie finden dort ausführliche Porträts mit Einschätzungen über die rund 230 Organisationen, die das DZI Spenden-Siegel tragen sowie über regelmäßig nachgefragte Organisationen ohne Siegel. Die Online-Datenbank der Spenderberatung befindet sich derzeit noch im Aufbau, so dass nahezu täglich weitere Auskünfte durch sie bereit gestellt werden.

Darüber hinaus beantwortet die DZI Spenderberatung einzelne Anfragen direkt. Dies empfiehlt sich vor allem, wenn Sie Ihre Fragen in der Datenbank nicht beantwortet finden, allgemeinere Informationen benötigen oder Beschwerden vorbringen möchten.

Schicken Sie einfach eine  E-Mail-Anfrage  und nennen Sie Ihr Anliegen oder das Thema, über das Sie Näheres erfahren wollen. Selbstverständlich können Sie Ihre Anfrage auch schriftlich an die

DZI Spenderberatung
Bernadottestr. 94
14195 Berlin

richten. Bitte legen Sie dann möglichst das ausgefüllte  Formular (PDF)  bei. Vielen Dank.

Der Arbeitsbereich Spendenauskünfte und Information wird gefördert vom:

ACTS /// TEAMLEITER RESOURCING, DUMMY & COORDINATION

1. Seit wann arbeitest du bei ACTS?

Am 5. März 2007 habe ich im Rahmen meines Studiums bei ACTS als Praktikant in der Abteilung „Prüftechnologie“ angefangen. Nach meinem Praxissemester arbeitete ich noch ein weiteres halbes Jahr als Werkstudent, bevor ich im Frühjahr 2008 meine Diplomarbeit bei ACTS schrieb. Im Herbst 2008 wurde ich schließlich als Ingenieur in der Abteilung „Datentechnik“ übernommen. Nachdem ich zwischenzeitlich auch die Funktion des Security Managers begleitete, wechselte ich 2013 als Projektleiter in das Team „Test Technology“. Anschließend wurde ich Senior Ingenieur in der Abteilung Resourcing, Dummy & Coordination, wo ich nach nur sechs Monaten zum Teamleiter befördert wurde.


2. Wie bist du auf ACTS aufmerksam geworden?

Durch ein vorheriges Praxissemester bei einem anderen bekannten Automobilunternehmen konnte ich bereits erste Einblicke in die passive Fahrzeugsicherheit gewinnen. Hierbei stand immer wieder auch das Unternehmen ACTS im Fokus. Das machte mich neugierig und bewegte mich dazu, mich direkt im Anschluss an mein erstes Praxissemester bei ACTS zu bewerben.

Click Metatarsal Boot S1P Black Size 7

Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und verläuft jeden Tag anders. Als Teamleiter im Ressourcenlabor ist es meine Aufgabe, meine Mitarbeiter zu führen und sie bei ihren täglichen Herausforderungen zu unterstützen. Einer der Bausteine beschreibt hierbei das „Trouble-Shooting“ in den Bereichen Mess-, Dummy- und Kameratechnik. Des Weiteren nehme ich zusätzlich an den Management-Meetings teil, um teamübergreifende Themen und Projekte im Führungskreis zu besprechen.

4. Was war dein schönstes Erlebnis bzw. dein schönster Tag bei ACTS?

Es fällt mir sehr schwer, nur einen schönsten Tag bei ACTS zu beschreiben. Es freut mich sehr, dass das Unternehmen den Mitarbeitern so viel Vertrauen entgegenbringt und ich innerhalb von sieben Jahren den Weg vom Praktikanten zum Teamleiter gehen durfte. Außerdem haben wir hier im Unternehmen ein sehr freundschaftliches, fast schon familiäres Verhältnis zueinander, was sich auch außerhalb der Geschäftszeiten bemerkbar macht. So habe ich meinen Trauzeugen und heutigen besten Freund hier in unserer gemeinsamen Zeit in der Abteilung „Prüftechnologie“ kennengelernt.